Freitag, 30. Mai 2014

Cola - Huhn

Kennt ihr das? Man hört von einem Rezept und denkt sich: ehrlich, das soll schmecken? So ging es mir mit dem Cola-Huhn. Doch gestern hab ich mich rangetraut!



Seit kurzem besitze ich einen wunderschönen Schmortopf: eine Cocotte. Daher müssen natürlich auch Schmor-Rezepte getestet werden. Das Ergebnis des Cola-Huhns ist ein zartes Fleisch, dass kein Messer benötigt, da es wirklich zerfällt. Dank des Schmorens ist es aber nicht trocken. Die Sauce schmeckt überhaupt nicht nach Cola, sondern eher wie eine würzige BBQ-Sauce. Dazu ist das alles so schön einfach: zusammenrühren, in den Ofen und nach zwei Stunden aufessen. 


Cola-Huhn (für zwei Personen)
2  Hähnchenbrüste
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
4 EL Tomatenmark
1 TL Honig
4 EL Worcestersauce
350g passierte Tomaten
1 TL scharfes Paprikapulver
2 TL mildes Curry
1 Dose Cola (Diät natürlich^^)

Die Hähnchenbrüste salzen und pfeffern und in den Schmortopf legen. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden, kurz anbraten, alle restlichen Zutaten dazu mischen und ebenfalls in den Topf geben. Nun bei 160° zwei Stunden garen lassen.
Bei uns gab es dazu Reis und Bohnen. Bohnen sind auch das einzige Gemüse, wo ich wirklich alles ignoriere: an Bohnen gehört Butter! Nur damit schmecken sie sooo lecker. 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Liebe Grüße,
Petie


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen