Mittwoch, 21. Mai 2014

Rhabarber-Erdbeere-Kompott auf Vanillepudding

Seit meiner Kindheit habe ich Rhabarber gemieden. Warum? Ich habe keine Ahnung. Letzte Woche hab ich dann das erste Mal ein Rhabarber-Erdbeere-Kompott gemacht und wurde damit direkt zum Wiederholungstäter. Ich liebe Rhabarber! Letzte Woche als Beilage zur Waffel, gab es dieses Mal Vanillepudding dazu:



Ihr seht, ich arbeite an den Fotos ;) Und so geht das ganze:


Rhabarber-Erdbeere-Kompott auf Vanillepudding
200g Rhabarber
50g Xucker
200g Erdbeeren
1 Paket Vanillepudding, nach Packungsanleitung zubereitet (nur mit Xucker, nicht vergessen!)

Rhabarber leicht schälen (nur die oberste dünne Haut, nicht wie beim Staudensellerie alle Fäden mit entfernen - da bleibt sonst nix über^^) und in Stückchen schneiden. In einen etwas höheren Topf, mit Xucker bestreuen, umrühren und 2-3 Stunden stehen lassen. Nach dieser Zeit sollte der Rhabarber Wasser gelassen haben. In der Zwischenzeit den Pudding kochen und (falls noch jemand keine Haut mag) kalt rühren. Dazu einfach ein wenig kaltes Wasser in die Spüle, Topf rein, mit dem Schneebesen rühren bis der Pudding kalt ist. Danach die Erdbeeren klein schnippeln. Wenn die Zeit um ist, Rhabarber-Topf ab auf den Herd und ein paar Minuten kochen, bis der Rhabarber zerfällt. Herd ausschalten, Erdbeeren dazu und kurz ziehen lassen. Nochmal testen, ob es nicht zu sauer ist, ggf. nach-xuckern. Wobei der Pudding da auch noch ein wenig nachhilft. Nun hübsch anrichten und genießen!

Liebe Grüße,
Petie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen