Sonntag, 23. November 2014

Haferflockenkekse mit Schokolade [Weihnachts-Countdown: 32 Tage]

Haferflockenkekse sind jetzt vielleicht nicht Ur-Weihnachtlich, aber ich dachte: starten wir mal mit was schnellem. Mit Haferflockenkeksen ging es mir immer wie Flora von Café Flora: alle Rezepte die ich probiert habe, waren nie so schön dünn und knackig wie die, die man bei einem schwedischen Möbelhaus kaufen kann. Da sie verspricht, dass das Rezept den Möbelhauskeksen nahe kommt, musste dies getestet werden. Und: sie hat Recht!
Ich muss zugeben, ich bin da sogar richtig eklig und mag die doppelten Kekse mit Schokolade dazwischen noch lieber. Zwar habe ich keine Doppeldecker gebaut, aber immerhin die Kekse mit Schokolade verziert. Geschmacklich sind sie wirklich genial. Nur die Angst vor Magenschmerzen hindert mich daran, einfach alle selbst aufzuessen :)

Nächsten Sonntag ist schon der erste Advent, jetzt ist also definitiv Keks-Back-Zeit. Die nächsten Tage und Wochen werden also noch mehr Kekse dazu kommen, auch die lassen sich prima verschenken!

Praktisch ist: die Zutaten lassen sich mit einem Löffel verarbeiten. Das Rezept eignet sich also auch prima, um eine Keksteig-Mischung zu verschenken (bis auf die Schokolade vielleicht): alle trockenen Zutaten in ein dekoratives Glas füllen, kurze Anleitung auf das Glas kleben -> fertig! Flora empfiehlt in ihrem Rezept zarte Haferflocken, ich habe kernige genutzt und fand die prima. Nehmt also einfach die, die ihr eh zu Hause hättet!



Haferflockenkekse mit Schokolade
ergibt ca. 60-70 Kekse

200 g weiche Butter
200 g Zucker
1 große Prise Salz 
1 Msp. gemahlene Vanille
1 Ei
250 g Haferflocken
100 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Tafel Zartbitterschokolade

Den Backofen mit Ober- und Unterhitze auf 175° vorheizen. Butter kurz in die Mikrowelle geben, damit sie wirklich weich ist. Mit Zucker, Salz und Vanille gut vermischen. Nun das Ei unterrühren, dann Haferflocken, Mehl und Backpulver dazu und ebenfalls unterrühren. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Mit zwei Teelöffeln kleine Teighaufen mit viel Abstand auf das Blech geben (um Flora zu zitieren: ungefähr Weintraubengroß). Bei mir passten pro Blech 13 Kekse. Die Bleche nacheinander backen, ca. 8-12 Minuten. Sobald die Kekse einen hellbraunen Rand bekommen, sind sie fertig. Nun 2-3 Minuten auf dem Blech auskühlen lassen, dann erst umsetzen auf ein Kuchengitter, bis sie komplett ausgekühlt sind. So verfahren, bis der Teig leer ist.
Nun die Schokolade im Wasserbad schmelzen (großer Topf mit heißem, nicht kochendem Wasser, darin kleiner Topf mit Schokolade). Wenn die Schokolade geschmolzen ist, mit einer Spritztüte oder einfach einem Löffel die Schokolade über die Kekse geben - oder einfacher: die Kekse einfach zur Hälfte in die Schoki tauchen, dann wieder auf das Kuchengitter, bis die Schokolade getrocknet ist.

Auch ohne Schokolade schmecken die Kekse wirklich richtig lecker und sind schnell gemacht, falls sich mal spontan Besuch anmeldet.

1 Kommentar: