Freitag, 7. November 2014

ICH BACKS MIR - Rosenkohl-Quiche


Das hier ist meine erste Teilnahme an einem Blog-Event - daher mal kein Weihnachts-Countdown-Eintrag :) Clara von Tastesheriff hat als Motto diesen Monat: Quiche, sehr passend zur Jahreszeit. Da meiner Meinung nach die schöne Quiche-Form eh zu selten genutzt wird, gibt's hier also meinen Beitrag!

Passend zur Noch-Herbst-Zeit ist es eine Rosenkohl-Quiche geworden. Meiner Meinung nach muss man den nämlich nicht immer kochen, bis nur noch ein Brei übrig bleibt, noch knackig schmeckt er wirklich lecker. Warum also nicht mal als Quiche?

Heute hatte ich Besuch, da hat sich das Zubereiten also doppelt gelohnt. Allerdings war es ein Nicht-Käse-Esser, so dass ich die Quiche noch einmal ohne Käse zubereitet habe. Dies funktioniert ebenso gut, allerdings fehlt dann doch ein wenig Würze. Machbar aber schon:



Meine Quiche-Form hat einen Durchmesser von 30 cm. Für eine kleinere Form braucht ihr also entsprechend weniger vom Teig und der Füllung. Der Mürbeteig lässt sich aber auch prima einfrieren, also einfach mehr machen und dann für das nächste Mal mit verwenden ;)

Rosenkohl - Quiche

Mürbeteig:
500 g Mehl
1 TL Salz
250 g Butter
2 Eier

Füllung:
1 Kilo Rosenkohl
3 Eier 
300 gr Schmand
100 g Schinkenwürfel
1 Zwiebel, klein geschnitten
1 EL Schnittlauch
100 g geriebener Käse
20 g Parmesan
1 TL Paprika-Pulver
Salz & Pfeffer

Für den Mürbeteig alle Zutaten gründlich miteinander verkneten. Teig zu einer Kugel formen und mindestens 30 min kalt stellen.

In der Zwischenzeit den Rosenkohl schälen. Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen und den Rosenkohl 5 min vorkochen, dann mit kalten Wasser abschrecken. Die restlichen Zutaten der Füllung zu einer Creme verrühren. Die Quicheform fetten oder alternativ eine Springform mit Backpapier auslegen (komplett von innen, falls etwas Füllung austritt). Backofen auf 180° vorheizen. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und in die Form legen, dabei einen Rand stehen lassen (2-3 cm hoch). Den Rosenkohl auf den Mürbeteig geben, dann die Creme drüber gießen. Für 35 min backen, dann genießen!




Rosenkohl schmeckt hier wirklich lecker, aber das Gemüse ist auch austauschbar, falls ihr ihn gar nicht mögt. Probiert es doch mal aus!

Liebe Grüße,
Petie

1 Kommentar:

  1. Also hübsch aussehen tuts auf jeden Fall, und ich find Rosenkohl lecker. Leider bin ich nicht so ein großer Mürbeteig-Fan, aber darüber könnte ich wohl hinwegsehen... :D

    AntwortenLöschen