Donnerstag, 6. November 2014

Johannisbeer-Erdbeer-Likör [Weihnachts-Countdown: 48 Tage]

Eigentlich sollte dies ein reiner Johannisbeer-Likör werden. Aber wenn man so schusselig wie ich einfach mal "Johannisbeeren" auf den Zettel schreibt und dann nicht genügen zu Hause hat... nunja, dann wandern halt noch ein paar gefrorene Erdbeeren dazu! 

Dieses Rezept ist perfekt für Kurzentschlossene: es eignet sich jedes Obst (so lange man denn den Geschmack mag) oder auch schnöder Fruchtsaft, und der Likör dauert nur 48 Stunden. Gibt es nicht, meint ihr? Gibt es wohl! 
Deswegen musste ich es auch probieren. Rezepte in denen das Obst 8-12 Wochen im Alkohol schlummert klingen zwar nett, aber einerseits bin ich für so etwas viel zu ungeduldig und andererseits denke auch ich nicht immer schon drei Monate im Voraus "Hey, da im (Sommer/Winter/Monat nach Belieben einsetzen!) würde ich gern mal nen Schnappes verschenken". Das Gute: so lange ihr euch an eine klitzekleine Grundregel haltet, kann nix schief gehen und der Likör ist sogar ein Jahr haltbar - falls ihr nicht vorher eh schon alles wegtrinkt ;)

Also, die Grundregel: der Likör muss mindestens 15% Alkohol und 20% Zucker enthalten. Beides konserviert, dadurch ist der Likör dann so lange haltbar. Mathe ist nicht euer Freund? Meiner auch nicht. Hier findet man eine gezippte Excel-Tabelle, die das direkt ausrechnet - gefunden bei Chefkoch. Der Zuckeranteil ist in diesem Fall berechnet aus Zuckersirup, der aus 450ml Wasser und einem Kilo Zucker hergestellt wird.

Nach diesem kurzen Ausflug in die Welt der anderen Liköre, jetzt zurück zum eigentlichen Thema. Ich nehme gern Wodka, ihr könnt aber auch andere hochprozentige Sorten nutzen, zum Beispiel Korn oder Rum. Wodka ist geschmacksneutraler, da kommt dann mehr vom eigentlichen Geschmack durch.




 Johannisbeer-Erdbeer-Likör

250g Johannisbeeren
150g Erdbeeren
750ml Wodka 
180g Zucker
180 ml Wasser

Tag 1: ein verschließbares Gefäß suchen, in dass am Ende die Gesamtmenge Platz hat: so ungefähres Fassungsvermögen von 2 Litern. Früchte (können gefroren sein!) und Wodka in das Gefäß geben, verschließen, 24 Stunden stehen lassen.

Tag 2: Zucker und Wasser in einen Topf geben, erhitzen und für 2-3 min leicht köcheln lassen. Noch heiß zum Wodka-Früchte-Mix gießen. Gefäß wieder verschließen, 24 Stunden stehen lassen.

Tag 3: Ein Sieb in einen großen Topf hängen. Das Sieb mit einem Leinentuch auslegen, dort die Wodka-Zucker-Früchte-Mischung durchgießen und die Früchte am Ende gut ausdrücken - soll ja nix verloren gehen von dem guten Zeuchs! Sieb / Leinentuch entfernen, Fruchtreste entsorgen. Den Likör gut umrühren, dann kann es schon ans Abfüllen gehen.Vor dem Genießen noch kalt stellen, ist gleich noch viel leckerererer.

Ich fand ihn so lecker, ich befürchte: die Flaschen muss ich gut vor mir selbst verstecken. Hat ein wenig was von Erdbeerlimes, nur nicht so süß. Schön süffig, das Zeug. Hoffentlich bleibt bis Weihnachten noch etwas über! Und wenn nicht - egal, dauert ja nur 48 Stunden :D

Viel Spaß beim Verschenken,
Petie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen