Mittwoch, 5. November 2014

Kürbis-Chutney [Weihnachts-Countdown: 49 Tage]

Halloween ist ja noch nicht so lange her, und ich hab spontan Donnerstag noch einen Kürbis gekauft und ein wenig geschnitzt - oder es zumindest versucht. Damit der Kürbis einen sinnvollen Tod hatte, habe ich das Innere aufgehoben und Freitag -auf die Kinder wartend- ein Chutney daraus gekocht.

Ist bei euch Halloween viel los? Hier haben so rund 10x Kinder geklingelt, alle sehr nett und meist in Begleitung der Eltern. Wenn ich freundlich gefragt hab, was mich denn Saures erwartet, wenn sie nichts Süßes bekommen, hatte keines der Kinder eine Antwort :D Mal sehen, ob sie nächstes Mal vorbereitet(er) sind und ich dann mal lieber das Putzzeug direkt bereit stelle...



Kürbis-Chutney

1 Kilo Kürbis-Fleisch
2 Zwiebeln
1 Banane
500g Gelierzucker 3:1
1 TL Chili-Pulver
etwas Pfeffer und Salz

Kürbis und Zwiebeln klein raspeln bzw. hacken. Die Banane quetschen. Alle Zutaten außer Pfeffer und Salz in einen Topf geben, unter Rühren erhitzen bis der Gelierzucker geschmolzen ist. Dann ca. 5 min köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und in vorbereitete Weck-Gläser (oder andere) abfüllen. 



Falls ihr Weck-Gläser nutzt, die Dichtungen vorher schon etwas in Wasser einweichen. Dann die Gläser mit Dichtungen und Klammern verschließen, nun in einen ausreichend großen Topf stellen und bis knapp unter die Dichtungen mit Wasser befüllen. Bei ca. 90° Wassertemperatur 10 min nachkochen lassen, um auch in diesen Gläsern ein Vakuum zu bekommen: der Dampf aus den Gläsern entweicht durch die Dichtungen, beim Abkühlen kann aber keine neue Luft eindringen.

Das Chutney ist ganz lecker zu Grillfleisch oder ähnliches, einfach mal ausprobieren.

Viel Spaß beim Nachkochen,
Petie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen