Sonntag, 21. Dezember 2014

Kekse !!! - und ein Keks-Giveaway [Weihnachts-Countdown: 3 Tage]

So. Endlich. Wird ja auch mal Zeit! Das denkt ihr, oder? Immerhin: die Keksrezepte kommen noch vor Weihnachten, ihr könnt quasi direkt noch anfangen und dann Leckerchen verschenken :D
Drei der sechs hergestellten Kekssorten stelle ich euch heute vor. Ein Rezept hat mich nicht sehr überzeugt, eins war nicht gut zu verarbeiten und eins so lecker, dass es nicht bis zum Foto-Finish überlebt hat. Dieses Rezept werde ich aber morgen oder übermorgen noch einmal wiederholen, dann bekommt es einen Ehrenplatz :) Die verwendeten Rezepte stammen aus der "Lecker Christmas" von 2013 bzw. einem "Freundin"-Sonderheft, ebenfalls aus 2013 - sind aber wie immer leicht angepasst.

Und das kommt so: was schenkt man jemandem, der schon alles hat, sich nur Gesundheit wünscht und Kekse sehr gern mag? Ein Keksabo! Bedeutet: die Mutti kriegt im nächsten Jahr jeden Monat frische Kekse, denn meiner Meinung nach gehen Kekse eigentlich immer.
Davon könnt ihr nun profitieren, denn ich verlose so ein Keksabo! Was ihr dieses Mal tun müsst, ist allerdings etwas schwieriger als beim letzten Mal: Peties Küche auf Facebook liken (falls noch nicht getan), diesen Beitrag teilen und kommentieren. Frist: 31.12.2014. So wisst ihr im neuen Jahr direkt, ob ihr dabei seid! Die Mutti bekommt die Kekse persönlich - bei euch würde ich es von der Entfernung abhängig machen. Also keine Scheu, ich verschicke auch! 



After-Eight-Schoko-Plätzchen
für ca. 50 Stück

100 g Zartbitter-Kuvertüre
240 g Butter
100 g Puderzucker + 30 g zum Bestäuben
1 Prise Salz
2 Eigelb
80 g Speisestärke
300 g Mehl
100 g After Eight

Die Kuvertüre grob stückeln, mit der Butter in einen Topf und bei geringer Hitze unter Rühren so lange erhitzen, bis beides geschmolzen ist. Leicht abkühlen lassen. Mit einem Mixer Salz, 100 g Puderzucker und die Eigelbe einrühren und gut 2 Minuten weiter rühren. Speisestärke und Mehl unterrühren. After Eight hacken und mit einem Löffel unter die Masse heben. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde kalt stellen. 
Ofen auf 180° vorheizen. Teig noch einmal durchkneten, dann haselnussgroße Kugeln formen und platt drücken. Auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen und mit einer Gabel Muster eindrücken. 8-10 min backen lassen, dann noch warm mit Puderzuckern bestäuben. Auskühlen lassen, fertig!




(weiche) Amarettini mit Himbeere
für ca. 35 Stück

3 Eiweiß
300 g gemahlene Mandeln (mit Haut)
300 g Zucker
1 EL flüssiger Honig
1/2 Flasche Bittermandelaroma
100 g Puderzucker
100 g Schwartau samt Himbeerkonfitüre

Zuerst zur Konfitüre: ihr könnt natürlich jede Sorte nutzen, die euch gefällt - egal ob Marke oder Geschmack. Da die Füllung aber kern- und stückchenfrei sein sollte, macht es die Sorte einem einfacher.
Eiweiß, Mandeln, Zucker, Honig und Aroma mit dem Mixer verkneten. In Frischhaltefolie wickeln, 30 min kalt stellen. 
Backofen auf 150° vorheizen. Puderzucker in eine kleine Schale geben. Aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen, im Puderzucker wälzen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit dem Finger ein Loch in die Mitte der Teigkugeln bohren, so ca. bis zur Hälfte. Dieses mit der Konfitüre füllen (am Besten mit einem Spritzbeutel). 15 min backen, dann mit Backpapier auf ein Gitter zum Auskühlen ziehen.




Mürbeteig-Plätzchen

500 g Mehl
250 g Zucker
1 Paket Vanillezucker
250 g Butter
2  Eier
1/2 Paket Backpulver

Alle Zutaten in die Küchenmaschine 2-3 Minuten verkneten lassen. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 min kühlen.
Backofen auf 200° aufheizen. Den Teig ausrollen, Kekse ausstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und 8-10 min backen lassen. Nach dem Abkühlen ggf. verzieren, ich persönlich mag sie pur am Liebsten (und gleiche das mit den entsprechenden Ausstechern aus^^).

 

Viel Spaß beim Nachbacken und Verschenken!
Petie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen