Dienstag, 6. Januar 2015

Neues Jahr, ein Gewinner und Kanelbullar


Ich liebe Kanelbullar! Es gibt nur einen perfekten Zimtschnecken-Status für mich: so heiß, dass die Butter noch nicht fest ist und gerade so kalt genug, dass man sich nicht den kompletten Gaumen verbrennt (meist schaffe ich das trotzdem...). Dies wiederum bedeutet: wenn man fünf Bleche Zimtschnecken backt und nebenbei ständig probieren muss, vergisst man leider vernünftige Fotos. Daher heute leider nur ein Handy-Foto. Das ändert aber nichts am Geschmack! Weiter zum original Schwedischen Rezept?
Und das kommt so: meine Mutter war als Kind per "Landverschickung" in Schweden. Nicht wie geplant sechs Wochen, sondern direkt ein halbes Jahr. Auch die darauffolgenden Jahre war sie immer wieder dort, daher besitzt sie auch tatsächlich schwedische Backbücher - und kann die Rezepte mal eben am Telefon übersetzen. Aus einem dieser Bücher ist dieses Rezept!

Wenn mich jemand fragt, gab es die bei uns früher viel zu selten und es wurden immer zu wenig gemacht. Daher hab ich dieses Mal die doppelte Menge des Rezeptes gemacht, sicher ist sicher. Waren dann aber doch so viele, dass mein Mann ein paar mit ins Büro nehmen musste. Ich kann ja nicht immer nur meine Kollegen mästen^^

Kanelbullar (Zimtschnecken)
 (für ca. 20-25 Stück)

Für den Teig
75 g Butter
250 ml Milch
30 g Hefe
50 g Zucker
5 g Salz
1/2 TL Kardamom, frisch gemahlen
500 g Mehl (Type 550)

Für die Füllung70 g Butter
80 g Zucker
10 g Zimt

zum Verzieren
1 Ei
Hagelzucker

Die Butter mit der Milch in einem Topf langsam erhitzen, so dass die Butter geschmolzen und das ganze ungefähr handwarm ist (einfach mit dem Finger testen). Dann in eure Rührschüssel geben, die Hefe hineinkrümeln, 5 min stehen lassen, bis die Hefe sich aufgelöst hat. Nun alle restlichen Teig-Zutaten hinzugeben und den Teig mit den Knethaken (oder mit den Händen) so lange kneten, bis ihr einen geschmeidigen, fluffigen Hefeteig habt. Diesen nun an einem warmen Ort 30 min gehen lassen. 
Nun den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche noch einmal gut durchkneten lassen, dann möglichst rechteckig ausrollen auf so 7-8 mm Dicke. Die (möglichst weiche) Butter mit einem Messer auf den Teig streichen, Zimt und Zucker mischen und auf die Butter streuen. Nun zu einer Rolle rollen und in 1,5-2 cm breite Scheiben schneiden. Die Scheiben mit etwas Abstand entweder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder -so finde ich es leichter- in Muffin-Förmchen legen. Noch einmal 30 min gehen lassen, dann mit verquirltem Ei bestreich und mit ein wenig Hagelzucker bestreuen.
Den Backofen auf 225° vorheizen, die Zimtschnecken ungefähr 5-7 min backen lassen - fertig!

Beim Kardamom macht es aus meiner Sicht geschmacklich einen riesen Unterschied, ob ihr diesen gemahlen kauft oder frisch mahlt. Kauft lieber ganze Kardamom-Kapseln und mahlt den Inhalt der Kapseln, wenn ihr ihn benötigt. Für einen halben Teelöffel gemahlenen Kardamom benötigt ihr so grob 8-10 Kapseln.

Zu unserem Gewinner: das Keks-Abo-Gewinnspiel hat Saskia gewonnen, herzlichen Glückwunsch! Auch wenn Kanelbullar keine Kekse sind, hat sie direkt mal eine Fuhre abbekommen. Lass es dir schmecken, Kekse kommen im Januar aber definitiv auch noch dazu :D
Hier noch das Beweisfoto der Auslosung - wobei allerdings nicht die Katze, sondern der Mann das Los gezogen hat. Aber die Katze ist fotowilliger ;) 


Und nun: nicht zu viel Zeit verstreichen lassen, ran an den Herd, Kanelbullar backen. Aber passt auf eure Gaumen auf! Genießt das Jahr 2015 und macht, was auch immer euch glücklich macht.

Liebe Grüße,
Petie

1 Kommentar: