Dienstag, 18. August 2015

Kekse des Monats *räusper* Mai: Double Chocolate Cookies mit Pistazien


Manche Dinge brauchen etwas länger... bei mir zur Zeit einige offene Blogeinträge, sowie die Kekslieferungen aus dem Abo. Kopf leer, wenig Kraft um in der Küche zu stehen, irgendwas ist immer. Diese Woche sind zumindest mal wieder ein paar unwiderstehlich leckere Kekse fertig geworden und haben Caro beglückt, die ja drei Monate in Folge Kekse bekommen sollte :D
Eigentlich wollte der Mann bereits am Wochenende mit mir backen, ich hab mich dann aber doch allein in die Küche gestellt, als er unterwegs war. Die Kombi schmeckt wirklich zum Fingerablecken, dafür liegt mir das mit-dem-Blitz-Fotografieren noch nicht so ganz. Als nächstes also wohl kein Fondant-, sondern ein Fotokurs für mich!

Das Rezept ist wieder von mir angepasst, das Original hab ich bei Chefkoch gefunden. Gut für euch: mein erstes Blech mit nur sechs Keksen war hinterher fast ein Blechkeks, und dann sind auch noch alle zerbrochen. Meine Erfahrungen ersparen euch also das Testblech!

Wie viele Kekse ungefähr herauskommen werde ich noch ergänzen. Die anderen beiden Keksabo-Empfänger sind gerade im Urlaub, daher backe ich die Kekse nächste Woche noch einmal :)


Double Chocolate Cookies mit Pistazien

250 g Butter
100 g brauner Zucker
100 g Zucker
1/2 TL Salz
1 Msp. Vanille 
2 Eier
280 g Mehl
2 TL Backkakao
1 TL Natron


100 g grob gehackte Zartbitterschokolade
80 g gehackte Pistazien

Die Butter kurz in der Mikrowelle anwärmen, so dass sie leicht schmilzt (ca. 360 Watt / 30 sek sollten reichen, zu heiß soll sie nicht sein). Mit beiden Zuckern, Salz und Vanille schaumig schlagen, dann beide Eier hinzufügen und weiter schlagen, bis eine schön cremige Masse entsteht. 250 g vom Mehl und den Kakao unterrühren, das restliche Mehl mit dem Natron vermischen und ebenfalls unterrühren. Jetzt von Mixer auf Esslöffel wechseln und die Schokolade und die Pistazien unterheben.

Backofen auf 190° Umluft vorheizen, Kekse blechweise backen. Dazu das Backblech mit Backpapier auslegen und mit zwei Esslöffeln kleine Häufchen auf das Blech setzen - maximal 8 Kekse pro Blech, ca. jeweils ein halber leicht gehäufter Esslöffel pro Keks (ich mache nächste Woche nochmal Fotos von der Teigmenge!). Für 8-9 Minuten backen, bis die Ränder der Kekse braun werden. Nun vorsichtig das Backpapier samt Kekse auf ein Gitter zum Abkühlen ziehen. So lange die Kekse noch warm sind, zerbrechen sie leicht, daher gut auskühlen lassen und vorsichtig beim Umsetzen sein. Ausgekühlt sind sie stabil!

Alles in allem kriegt man so in grob einer Stunde einen Haufen leckerer Kekse. Was die Schokolade und Nüsse angeht, ist man sehr variabel. Auch der Kakao im Teig kann weggelassen werden, dann hat man helle Kekse (dazu  noch Smarties, bestimmt auch lecker!).

Viel Spaß beim Nachbacken wünscht
Petie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen