Montag, 27. Februar 2017

Vegan Tag 1: Mist, da war ja was mit Planung :D

Beim Einkaufen habe ich leider nur die Hauptmahlzeiten berücksichtigt, ich Trottel. Frühstück? Braucht ja keiner! Gut, dass zumindest für das Kind genügend Obst im Haus ist, da habe ich mal stiebitzt. 
Essen gestern war sehr lecker (und vom Mann  zubereitet), allerdings habe ich die Menge unterschätzt und fürs Foto war nichts mehr über. Wird aber sicherlich nochmal zubereitet und das Bild wird nachgereicht, Rezept gibt es schon!
Hier aber erstmal die Übersicht: was gab es denn so? Da ich gestern auf einem Kinderflohmarkt war, eher "praktisches" Essen, also quasi Zwischendurch-Frühstück: insgesamt vier Scheiben Toast, je zwei mit Zwergenstreich Arrabitom und Hummus. Der Zwergenstreich "wohnt" öfter bei uns, die Sorte finde ich wirklich lecker. Ebenso Currychini, das ist auch super. Irgendetwas anderes hatte ich auch schon probiert, das war aber nicht so meins. Ich bin also für Vorschläge offen!

Zwischendurch habe ich noch eine halbe Gurke und ein paar Veganz-Schokokekse weggenascht. Ich muss sagen: lecker, aber die Zitronenkekse sind noch besser. Und preislich unterscheiden sich die Kekse jetzt nicht so extrem von normalen Keksen, die wird es also öfter mal geben :D

Zu den Getränken: Kaffee und (bestimmte Sorten) Cola sind ja vegan ;) Gestern habe ich mich zurückgehalten und hatte nur eine Tasse Kaffee (mit Hafermilch), allerdings 1,5 Liter Apfelschorle (wenig naturtrüber Saft mit viel stillem Wasser).

Zurück vom Flohmarkt hatten wir spontanen Kaffee-Besuch und (immerhin das war geplant!) es gab Pancakes nach dem Rezept von PETA. Die waren für meinen Geschmack OK, ähnlich wie ein nicht-veganes Rezept, das ich mal getestet hatte. Die perfekten Pancakes habe ich zu Hause noch nicht hinbekommen. Anstatt Nutella habe ich dem Kind einfach ein Apfel-Glas stiebitzt und als Apfelmus genutzt. Dann war es lecker! Jetzt zum Highlight, angelehnt an dieses Chefkoch-Rezept (anders gewürzt und mit Ei):


Bratreis mit Chinakohl, Möhren und Ingwer

1 Tasse Reis
1 kleiner Chinakohl
300 g Möhren
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer (2-3cm)
1 TL Erdnuss- oder Woköl
1 TL englisches Curry
1 Msp Chili
1 TL geröstetes Sesamöl
1 EL helle Sojasauce
Paprika, Pfeffer, Salz
30 g Cashewnüsse

Den Reis in Salzwasser bissfest garen, (falls vorhanden) Restwasser abgiessen. Chinakohl in dünne Scheiben schneiden, Möhren fein raspeln und den Knoblauch schälen und fein hacken. Alles zusammen in einem Teelöffel Erdnuss- oder Woköl gut anbraten, bis der Chinakohl braun wird. Ingwer direkt in die Pfanne reiben, dann Curry, Chili, Sesamöl und Sojasauce untermischen. Reis mit dazugeben und warm werden lassen, nun ggf. mit Paprika, Pfeffer und Salz nachwürzen. Cashewnüsse grob hacken und beim Servieren über den Bratreis geben. Fertig!

Morgen berichte ich euch dann, wie es mir heute mit improvisiertem Frühstück lief. Overnight Oats ohne Haferflocken oder Basismüsli im Haus (und auch in der Nachbarschaft) war nicht möglich :D

Bis dahin,
Petie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen