Mittwoch, 1. März 2017

Vegan Tag 2: Sellerie ist so porno! - druckbare Rezepte?

Seit längerem bin ich auf der Suche nach einer Art Plugin, um die Rezepte "in hübsch" und als druckbare Version zu zeigen - also schon vor der Blog-Baby-Pause. Anscheinend gibt es meist nur Plugins für Wordpress, daher denke ich gerade über einen Umzug nach... also heute wieder ein Rezept als Textansicht, trotzdem ist es unheimlich lecker:

Sellerie-Schnitzel!
Wie man am Foto sehen kann, gab es natürlich nicht nur die Sellerie-Schnitzel, sondern dazu auch noch Romanesco, Kartoffeln und eine leckere Sauce! Natürlich schmeckt es nicht wie ein Schnitzel, aber die Panade ist ohne Ei trotzdem lecker und wer gebackenen Sellerie mag (lecker zum Beispiel als Ofengemüse wie hier), der wird die Schnitzel lieben.

Sellerie-Schnitzel

100ml Sojamilch
3-4 EL Mehl
Paniermehl
1 Knollensellerie
1 TL Olivenöl

Den Sellerie in ca. ein Zentimeter breite Streifen schneiden, dann schälen - so rum ist es viel einfacher als erst die Knolle zu schälen. Aus der Sojamilch und dem Mehl in einem tiefen Teller eine dickflüssige Masse verrühren, das Mehl am Besten nach und nach zugeben bis es schön zäh ist. In einem zweiten tiefen Teller etwas Paniermehl vorbereiten. Die Sellerie-Scheiben erst in der Mehl-Milch-Mischung wenden, dann im Paniermehl wenden. Nun in etwas Olivenöl bei mittlerer Temperatur braten.


(braune) Sauce zu Sellerie-Schnitzel

3 EL Olivenöl
3 EL Mehl
350 ml Gemüsebrühe (oder Wasser plus Suppengrundstock -> Rezept folgt!)
1-2 EL Sojasauce
etwas Pfeffer

Das Olivenöl bei mittlerer Temperatur erhitzen, dann mit einem Schneebesen das Mehl unterrühren. Die Mehlschwitze so lange andünsten lassen, bis sie (leicht) braun wird (je nach Bräunungsgrad beeinflusst ihr jetzt schon die Farbe der Sauce, ich hab aber immer Angst davor, dass es verbrennt^^). Nun Gemüsebrühe nach und nach dazugeben und ca. 10 Minuten kochen lassen. Je nach Sämigkeit ggf. noch etwas Wasser ergänzen. Mit etwas Pfeffer und der Sojasauce (noch mehr braun!) abschmecken, mir hat ein Esslöffel bereits gereicht.



Nachmittags habe ich mir und dem Kind aus dem verschmähten Obst noch einen leckeren Smoothie (bzw. Obst-Hirse-Brei fürs Kind) gemixt. Dazu einfach eine Banane, eine Mango, etwas Limettensaft und etwas Apfelsaft durch den Mixer jagen und fein pürieren. Als Smoothie noch etwas Orangensaft nachgießen, bis es etwas flüssiger wird. Lecker! Auch mit Hirse drin ;)

Mein improvisiertes Frühstück bestand übrigens aus einem Supermarkt-Smoothie und einer Banane. Aber besser, als den halben Tag zu hungern.

Habt ihr auch schon etwas Leckeres mit Sellerie gekocht? Ich freue mich über eure Berichte!

Petie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen