Donnerstag, 31. August 2017

Vegan - kann man das überleben? (Rezept: Blitzpizza)



Vermutlich haben sich das einige schon gefragt: eine Woche vegan, dann nix mehr... stirbt man von veganem Essen? Nein, überhaupt nicht :D Nur der Alltag hat mich irgendwann vom Posten abgehalten...
Die vegane Zeit war durchaus sehr spannend und lecker, allerdings hat sie dazu geführt, dass ich nach dem ständigen Rezept-suchen-und-umbauen nach den vier Wochen wirklich überhaupt gar keine Lust mehr hatte, auch nur irgendetwas zu kochen!

Wie man am Foto sieht, gibt es wieder Fleisch in meinem Alltag...
...dafür nun allerdings wieder mit weniger Kalorien :D 
Wobei ich doch einiges beibehalten habe. An den Geschmack von Sojamilch habe ich mich so gewöhnt, dass ich normale Kuhmilch nicht mehr trinke. Beim Backen verwende ich sie doch nochmal, aber ich erfreue mich auch an den kleinen Schritten!


Irgendwie muss sich mal etwas an meinem Gewicht ändern, daher mache ich wieder Weight Watchers. Was natürlich bedeutet: ich koche wieder und habe auch wieder Spaß daran. Jetzt muss ich nur mal wieder Fotos der Kreationen machen, um euch die Köstlichkeiten nicht vorzuenthalten! Wie zum Beispiel die Blitzpizza auf dem Foto oben im Flammkuchen-Style.

Blitzpizza? Ja, weil geht rucki-zucki und ist echt ein super Ersatz. Und so geht's:


Blitzpizza Flammkuchen

(für eine Portion)
2 Tortillawraps
3 EL Saure Sahne
50 gr magere Schinkenwürfel
1 Zwiebel, halbiert und in Streifen geschnitten

Backofen auf 180° vorheizen. Die Wraps auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und die Saure Sahne darauf verteilen. Mit Schinkenwürfeln und Zwiebel bestreuen. Backblech auf der mittleren Schiene in den Backofen schieben, dann ca. 10-12 Minuten backen. Fertig! 

Ich hab mir noch einen kleinen Gurkensalat dazu gemacht. Mit mehr Salat würde eventuell auch ein Wrap pro Person reichen, aber ich finde die Variante so lecker, dass ich zwei brauche ;) 
Die Blitzpizza kann man super variieren, ich esse sie auch gern mit Tomatensauce - Oregano - geriebenem Käse - hauchdünnem Schinken - in Streifen geschnittene Paprika. Probiert es einfach mal aus, ihr entdeckt sicherlich auch eure Lieblingssorte! 

Bis hoffentlich bald wieder,
Petie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen